Rufus May

Rufus May

Rufus May ist seit 1998 als klinischer Psychologe im Bereich der psychischen Gesundheit tätig. Seine Leidenschaft für den kreativen und optimistischen Umgang mit intensiven Geisteszuständen und Erfahrungen wurzelt in seinen eigenen Erfahrungen mit psychischen Problemen, als er 18 Jahre alt war. Zu dieser Zeit wurde er ein Jahr lang in der Psychiatrie behandelt und als schizophren eingestuft.  Rufus bevorzugt eine ganzheitliche Herangehensweise an die psychische Gesundheit, die Diagnosen auf die leichte Schulter nimmt. Er interessiert sich für die Entwicklung von Körperarbeit in der Gemeinschaft, für die Unterstützung von Gleichgesinnten beim Hören von Stimmen, für Stimmendialoge und den Einsatz von kreativen Aktivitäten. Er ist auch daran interessiert, Fragen der sozialen Ungerechtigkeit in Bezug auf psychische Gesundheitsdienste anzusprechen.

Meine Co-Referentin ist Bridget Davico, Koordinatorin und Moderatorin der Halifax-Gruppe für Menschen, die Stimmen hören